Mitgliederbrief

 

Historischer Verein zu Frankfurt (Oder) e. V.

                                                                                  Frankfurt (Oder), den 21.12.2020 

Liebes Mitglied,

 

seit dem letzten Treffen am 29. September dieses Jahres im Museum sind einige Monate ins Land gegangen. Leider haben sich die Hoffnungen auf eine Besserung der Corona-Situation nicht erfüllt, ja, die Situation hat sich sogar noch verschärft. Heute befinden wir uns wieder in einem strengen Lockdown. Das Weihnachtsfest wird anders als wir es gewohnt sind, verlaufen. Ein Lichtblick ist, dass noch in diesem Jahr mit den Impfungen begonnen werden soll.  Doch wie es jetzt aussieht, werden sich die Impfungen wohl leider noch bis Mitte des neuen Jahres hinziehen, so dass wir kaum vorher mit dem Vereinsleben neu beginnen können.    

Als der Vorstand vor einiger Zeit beim Stadtarchiv den Termin für die Jahreshauptversammlung anmeldete, war dies noch nicht so deutlich zu sehen. Nach einer Überprüfung teilte uns das Stadtarchiv mit, dass selbst für eine nichtöffentliche Sitzung der Vortragsraum zu klein ist. Gleiches trifft für den Vortragsraum in der Gedenkstätte des Museums zu. Auch ersatzweise eine virtuelle Jahreshauptversammlung hat der Vorstand nicht ins Auge gefasst, da nicht alle Mitglieder über einen PC verfügen. Der Vorstand hat deshalb beschlossen, die Jahreshauptversammlung nicht wie geplant am 26. Januar 2021 durchzuführen, sondern sie zu verschieben. In der Hoffnung auf das Ende der Pandemie im frühen Sommer soll die Jahreshauptversammlung nun am Dienstag, den 29. Juni 2021, 19 Uhr im Stadtarchiv (Eingang Rosa-Luxemburg-Straße) stattfinden. Die Arbeit des Historischen Vereins muss leider bis dahin weiter ruhen.

Obwohl mit dem 26. Januar 2021 die durch die Satzung bestimmte Amtszeit des Vorstandes endet, wollen wir in Ermanglung eines für die Gesundheit der Mitglieder sicheren Tagungsraumes die Jahreshauptversammlung nicht zu dem ursprünglich geplanten Termin durchführen. Auch wenn keine weitere Vorschrift in unserer Satzung enthalten ist, dass der alte Vorstand im Amt bleibt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist, ist dies rechtlich möglich. Nach dem Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht / Art. 2 Gesetz über Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins-, Stiftungs- und Wohnungseigentumsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie / § 5 Vereine- und Stiftungen bleibt nach (1) „Ein Mitglied eines Vereins …. auch nach Ablauf seiner Amtszeit bis zu seiner Abberufung oder bis zur Bestellung seines Nachfolgers im Amt“. Diese für 2020 geltende Regelung hat der Bundestag am 18.12.2020 für das Jahr 2021 verlängert.      

Da wir im Juni sicher viel zu diskutieren und uns auszutauschen haben, soll diese Sitzung als nichtöffentliche Sitzung durchführen.

Vor der eigentlichen Mitgliederversammlung mit Jahres- und Kassenbericht und der Neuwahl des Vorstandes werden die zwei schon angekündigten kleinen Vorträge über das Stammbuch des Akademikers B. Fünster 1620 sowie über den Bau des Gebäudes der Oberpostdirektion in der Gr. Oderstraße gehalten werden. Wir denken, dass wir dann einen zwanglosen Informationsteil anschließen. 

Anders als bislang erhofft, werden wir erst mit der Jahreshauptversammlung am 29. Juni 2021 unsere kontinuierliche Vereinsarbeit wieder aufnehmen können. Nach dieser Sitzung sollen fortlaufend bis Dezember Sitzungen durchgeführt werden. Es soll auf die sonst übliche Sommerpause verzichtet werden. Der geplante größere Vortrag des Denkmalpflegers Christian Matthes wird voraussichtlich im Juli gehalten werden. Wahrscheinlich wird auch unser Vereinsmitglied Herr Wolfgang Buwert seinen schon angekündigten Vortrag über das „Flugmeldewesen in Frankfurt (Oder)“ auf dieser Sitzung halten.

Zur Arbeit unserer Heftredaktion möchten wir mitteilen, dass Heft 1 redaktionell fertiggestellt ist und jetzt nur noch gedruckt zu werden braucht. Wir wollen 150 Stück (statt der bisher 200 Exemplare) drucken lassen. Dieses Heft soll zu Ende Januar per Post an alle Mitglieder versandt werden. Dieser Postsendung will der Vorstand auch den Entwurf des Rechenschaftsberichtes zum vergangenen Vereinsjahr beilegen, der dann im Juni auf der Jahreshauptversammlung diskutiert und beschlossen werden soll.     

Der Vorstand möchte erneut die Mitglieder, die nach ihrem Vortrag noch nicht ihr Manuskript zur Veröffentlichung eingeliefert haben, bitten, dieses an Herrn Eckard Reiß (Email: e-reiss@t-online.de) zu senden. Bislang liegend immer noch erst drei Manuskripte vor. Es wäre schön, wenn das Heft in nächster Zeit gefüllt und unsere Redaktion bis zum Wiedersehen im Juni des nächsten Jahres Heft Nr. 2/2020 fertigstellen kann und wir es zur Jahreshauptversammlung ausgegeben können.

Bleiben Sie bis dahin gesund. Der Vorstand wünscht Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein hoffentlich besseres, vor allem gesünderes Neues Jahr 2021

 

Ihre

OA Ralf-Rüdiger Targiel, Vorsitzender
Dr. Martin Schieck, Stellvertretender Vorsitzender
Dr. Vera Kliemann, Schatzmeisterin
Bernhard Klemm, Schriftführer
Horst Voigt, Bibliothekar

 

c/o C.-Ph.-E.-Bach-Str. 11, 15230 Frankfurt (Oder), E-Mail: info@historischer-verein-ffo.de, www.historischer-verein-ffo.de, Tel: 0335 5524350, Fax: 0335 4015611